Kitzeberg

From Tauchplatzwiki


Kitzeberg

Rating

Bisher keine Bewertung

(0 Votes)
Schwierigkeitsgrad

Bisher keine Bewertung

(0 Votes)
Flora

Bisher keine Bewertung

(0 Votes)
Fauna

Bisher keine Bewertung

(0 Votes)
Maximale Tiefe

7 m

Durchschnittliche Sichtweite
Koordinaten 54.357382,10.179669
Kitzeberg.PNG
Loading map...
Die Betonschute Kitzeberg ist eines der wenigen direkt vom Strand betauchbaren Wracks in der Region Kiel. Die Bezeichnung Wrack ist allerdings etwas hochgegriffen, da von der ursprünglichen Bootsform kaum noch etwas zu erkennen ist. Trotzdem sind die etwa 8x10 Meter messenden Überreste, die sich auf etwa 2 Meter Tiefe befinden und bis an die Oberfläche hinausragen ein gutes Ziel für einen Anfängertauchgang. Eine empfehlenswerte Alternative, da deutlich besser erhalten, ist die Betonschute Hohenhain.

Anfahrt

Aus Kiel kommend fährt man auf der B502 bis zur Abfahrt Heikendorf Süd. Auf dem Heikendorfer Weg biegt man die erste Straße links ab und folgt der Beschilderung nach Kitzeberg. Der Tauchplatz liegt an einem kleinen Strandabschnitt direkt an der Straße "Stormdeich". Parkplätze am Straßenrand sind vorhanden; sanitäre Anlagen gibt es nicht. Dafür ist am Strand ein kleines Restaurant fürs Dekobierchen danach.


Einstieg

Eingestiegen werden kann über den gesamten Strand. Da der Strandabschnitt auf der rechten Seite jedoch durch den Fähranleger begrenzt ist, macht es Sinn weiter südlich auf Höhe des Wracks einzusteigen. Dieses liegt etwa 75 Meter weit draußen und ist vom Land aus gut zu erkennen.


Tauchrouten

Es bietet sich an mittels Kompass zunächst zum Wrack zu tauchen und dort einige Zeit zu verweilen. Will man ins Innere hineintauchen ist Vorsicht geboten, da ein Aufwirbeln von Sediment kaum zu vermeiden ist. Man sollte das Wrack daher eher einige Male umrunden und sich für die offene Seite genug Zeit nehmen. Glaubt man alles gesehen zu haben kommt man auf einem Nordkurs bis auf etwa 5 Meter Tiefe. Zu sehen gibt es hier die typische Ostseevegetation: Sandboden mit teilweise Seegras, Krebsen und oft Plattfischen. Auf Kurs Ost geht es dann wieder zurück.


Flora und Fauna

Ostseetypisch mit Krebsen und Garnellen am Wrack und Plattfischen im Sand.


Sicherheitshinweise

Es sollte nicht tiefer als 6 Meter getaucht werden - dann befindet man sich nämlich schon fast im Fahrwasser. Zudem sollte man sich nicht im Bereich des Fähranlegers aufhalten.


Hintergrund

Ähnlich wie die Betonschute vor Hohenhain ist auch die Betonschute vor Kitzeberg ein Betonschiff, welches vermutlich am Ende des zweiten Weltkrieges gebaut und genutzt wurde. Da es jedoch sehr schlecht erhalten ist, ist über die Herkunft oder den Schiffstyp nichts weiter bekannt.

Weiterführende Informationen:
Historie Betonschute Hohenhain
"Betonschiffswrack zerfällt unter Wasser" - Tageszeitung „Kieler Nachrichten“ vom 30. Mai 2012


Tauchplatzkarte


Fotos


Videos


Einzelnachweise


Authoren: Admin
Ersteller: Admin
Letzte Änderung: 20 August 2018 17:14:40